back

available languages:

Kongress 2018: Auf in die Zukunft

  • Luxembourg
  • 28.03.2018

Table of the executive boardDer jährliche Kongress des Luxemburger Kleingärtnerverbandes, welcher unter dem Motto " Moderne Stauten für einen starken Kleingärtnerverband" stand, fand am 25. März statt. Anlässlich dieses Kongresses trafen sich 387 Delegierte aus 86 Vereinen trafen in Crauthem.

Agrarminister Fernand Etgen, Umweltministerin Carole Dieschbourg und Innenminister Dan Kersch, zahlreiche Ehrengäste, Vertreter aus der Verwaltung und befreundeten Organisationen sowie Malou Weirich, Generalsekretärin des Office International du Coin de Terre et des Jardins Familiaux, waren anwesend. Hauptthema des Kongresses war die Anpassung der Statuten vom 31. März 1985 an die heutigen Erfordernisse.

Part of the invited guestsZiel dieser Statutenänderung ist es dem Verband zu ermöglichen intern wirksamer zu arbeiten und extern als kompetenter Partner im Kleingarten- und Umweltbereich wahrgenommen zu werden.

Die Hauptmerkmale dieser Statutenreform sind:

- Die Gewichtung der Stimmrechte der einzelnen Mitgliedersektionen wurde neu festgelegt;

- Die Berechnung der Anzahl von Delegierten der vier Regionalgruppen im Verbandsvorstand wurde neu geregelt;

- Die jetzigen Doppelmandate von Regionalpräsident und Vizepräsident wurden getrennt, so dass die Exekutive breiter aufgestellt wurde. Dadurch stehen der Exekutive nunmehr mit dem Verbandspräsidenten, dem Generalsekretären, dem Generalkassierer und vier Verbandsvizepräsidenten sieben Personen zur Verfügung um den immer größeren Aufgaben und Bedürfnissen unserer Zeit gerecht zu werden.

Part of the 387 delegatesDie Änderungen wurden, nach Diskussionen und Erklärungen während den vorbereitenden Regionaltagungen einstimmig angenommen. Der Verband bleibt traditionsgemäß eine landwirtschaftliche Genossenschaft.

Mit einer glücklichen Hand soll nun das angepasste Instrument optimal zum Wohl der Kleingärtner genutzt und die richtigen Weichen für die Zukunft gestellt werden.

Kongress des luxemburgischen Kleingärtnerverbandes

  • Luxembourg
  • 12.04.2017

Traditionsgemäß versammelten sich die luxemburgischen Kleingärtner am Palmsonntag, den 9. April 2017, zu ihrem jährlichen Kongress.

Foto: Benjamin Marbes 308 Delegierte aus 111 Vereinen trafen sich in Diekirch. Agrarminister Fernand Etgen und Umweltministerin Carole Dieschbourg, zahlreiche Vertreter aus der Verwaltung und befreundeten Organisationen sowie Malou Weirich, Generalsekretärin des Office International du Coin de Terre et des Jardins Familiaux, waren anwesend.

Nach den statutarischen Pflichten und der Ehrung verdienstvoller Mitglieder referierte Marc Fischer über die Kampagne gegen Lebensmittelverschwendung.
www.gaartanheem.lu/index.php/free-extensions/praesentation-gegen-lebensmittelverschwendung

Die Kleingärten in den Blickpunkt der Bevölkerung, der Behörden und der Medien setzen ist eine Notwendigkeit die uns seit der Gründung unserer Bewegung begleitet.

Der Tag des Gartens, der Tag der Blume oder wie in Luxemburg der "Dag vun der oppener Gaardepärtchen" (Tag der offenen Gartentür) gibt den Kleingärtnern die Möglichkeit einmal im Jahr ganz speziell auf den vielfältigen Wert der Kleingärten aufmerksam zu machen. Auch diese Veranstaltung muss also genügend visibel sein um ihr Ziel zu erreichen.

Foto: Benjamin Marbes Deshalb wurde folgender Kongressbeschluss einstimmig angenommen:

Dag vun der oppener Gaardepärtchen (Tag der offenen Gartentür):

• Angesichts der wichtigen Rolle dieser traditionellen Veranstaltung der Liga Gaart an Heem.
• Angesichts der vermehrten Teilnahme der Kleingärtner am "Dag vun der oppener Gaardepärtchen".
• Angesichts der ungenügenden Sichtbarkeit des DAG für das allgemeine Publikum sowie die ausländischen Besucher unseres Landes.

Beschließt der Kongress:

• Im Vorfeld der Veranstaltung eine Informationskampagne zu organisieren unter möglicher Einbindung der Medien.
• Eine Partnerschaft mit den nationalen und regionalen Tourismusverantwortlichen zu suchen.

Studientagung in Luxemburg

  • Luxembourg
  • 30.10.2015

Vom 27. Bis 30. August 2015 tagten die Office-Delegierten für ihre diesjährige Studientagung in Luxemburg.

Das Thema war: "Gardening advice considering sustainability and responsible use of resources".

Reichhaltige und interessante Diskussionen fanden statt und werden den Ausgangspunkt für den kommenden internationalen Kongress 2016 in Wien sein.

Die Verbände haben alle Dokumente der Studientagung erhalten, falls Sie mehr wissen wollen.

Anbei finden Sie die Schlussfolgerungen der Arbeitsgruppen und der Studientagung.

zu den älteren Beiträgen

Impressum ::: Kontakt ::: Home ::: Sitemap ::: FACEBOOK facebook